Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Inhalt

Basisdaten - Veranstalter
Anwendungsgrundlagen

Basisdaten - Veranstalter

Verkaufen Sie Reisen und treten dabei selbst als Veranstalter auf, empfiehlt es sich einen neuen Veranstalter Eigenveranstaltung anzulegen. In den Produktarten legen Sie pro Reise eine neue Produktart an. Wichtig ist, wie später die Margenabrechnung erfolgen soll: pro Reise, pro Zielgebiet, pro „Thema", pro Saison - genauso viele Produktarten benötigen Sie.

Der Veranstalter für die Eigenveranstalter steht in der Karteikarte < Konten > auf < Tabelle 2 >.

Nach oben

Erfassen Sie die Reisen produktartenbezogen, müssen Sie je Produktart ein eigenes Umsatzkonto in Feld < Konto 1 > hinterlegen.

Nach oben

Zusätzlich müssen Sie bei dieser Lösung auch in der Karteikarte < Parameter > das Feld < Umsatzkonto aus Produktart > aktivieren. Das Feld < keine VA-Abrechnung > sollte aktiv sein.

Nun können die verkauften Reisen ganz normal in den Vorgängen erfasst werden bzw. Sie können mit dem Anlegen Ihrer Bausteine zu diesem Veranstalter beginnen.

Nach oben

Es ist durchaus auch möglich, die Bausteine nicht nur unter einem einzigen Veranstalter für die Eigenveranstalter zu erfassen. Sie können alle Ihre Leistungsträger der Reise als eigene Veranstalter in Jack Plus anlegen und ebenso die Einzelleistungen als eigene Bausteine erfassen. Letzteres ist zwar durchaus mit erheblich mehr Aufwand verbunden, ermöglicht Ihnen aber genauere Auswertungen.

Nach oben

Anwendungsgrundlagen

Datei - Parameter - Anwendungsgrundlagen - Leistungen - Bausteine

< Bei Bausteinanzahl negative Restplätze zulassen >

Bei der Übernahme von Bausteinen in den Vorgang, werden nur Plätze bis zum erfassten Kontingent vergeben. Aktivieren Sie diesen Eintrag, können das Kontingent überschreitende, negative Restplätze zugelassen werden.

Nach oben

< Bei Stornierung Rückfrage nach Bausteinkontingent >

Wird eine Leistung storniert, die mit einem Baustein angelegt wurde, so erscheint nach Aktivierung dieses Eintrages eine Rückfrage, ob die Baustein - Kontingentanzahl angepaßt werden soll. Möchten Sie mit dieser Option arbeiten, sollten Sie unbedingt darauf achten, die richtige Anzahl der Plätze dem Kontingent wieder gutzuschreiben.

Nach oben

< Abgelaufene Bausteine ausblenden >

Bausteine, die das Verfallsdatum überschritten haben, werden nicht mehr in der Liste angezeigt.

Nach oben

< Bausteinkürzel als Produktart >

Möchten Sie Ihre Bausteinkürzel auch als Produktart in den Vorgängen verwenden, so setzen Sie diesen Eintrag. Bitte beachten Sie, daß dabei der gesamte Umsatz ALLER einzelnen Reisen auf ein einziges Umsatzkonto bei dem Veranstalter gebucht wird.

Die Felder Frei 1, Frei 2, Frei 3, Frei 4 im Bausteinfenster ( < Basisdaten - Bausteine > ) können Sie sich unter < Leistungen - Bausteine - Einstellungen > nach eigenen Anforderungen benennen.

Nach oben

Datei - Parameter - Anwendungsgrundlagen - Anmeldung - Reiseprofile

Hier definieren Sie Reiseprofile, wie z.B. eine interne Reisenummer, nach denen Sie später Teilnehmerlisten u.a. nach noch offenen Zahlungen und Dokumenten erstellen können. In < Datei - Parameter - Anwendungsgrundlagen - Anmeldung - Einstellungen > können Sie einstellen, ob das Reiseprofil in der Anmeldung ein Pflichtfeld sein soll, und ob neue Einträge automatisch in die Liste aufgenommen werden sollen.

Nach oben

  • No labels