Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Inhalt

Allgemeines
Grundeinstellungen
Erstellen von Fremdwährungskonten
Einsatzbereiche der Fremdwährung
Zusätzliche mögliche Funktionen


Allgemeines

Nachfolgend werden die Funktionen des optional erhältlichen Modules "Fremdwährung" beschrieben.

Nach oben

Grundeinstellungen

Folgende wichtige Grundeinstellungen müssen vor Nutzung aktiviert werden.

Unter dem Menüpunkt < Datei - Parameter - Anwendungsgrundlagen > und dort unter < Anmeldung - Einstellungen > müssen die Häkchen bei Punkt 36, 37 und 38 gesetzt werden.

Über dem Menüpunkt < Buchhaltung - Fremdwährung > finden Sie die Menüpunkte um Fremdwährungen in Jack anzulegen, den Umrechnungskurs einzugeben und eventuelle Kursausgleiche auszuführen.

Unter dem Menüpunkt < Währungstabelle > können die entsprechenden Fremdwährungen, mit denen in Jack gearbeitet werden sollen, angelegt werden.
An dem unten aufgeführten Beispiel können Sie erkennen, wie Sie eine Fremdwährung in Jack eingeben können. Um eine neue Fremdwährung abzuspeichern, benutzen Sie Die Schaltfläche < Hinzu > und anschließend < Ausgang >.

Wahlweise kann entschieden werden, ob der Kurs der Fremdwährung nach Abreise- oder Vorgangsdatum bei Sollbuchungen vorgeschlagen wird. Andernfalls können Sie den Kurs je nach Tageswert überschreiben. ( ACHTUNG dies gilt nur für SOLL-BUCHUNGEN !! )

In der < Kurstabelle > geben Sie den Kurs der entsprechenden Währung und den dazugehörigen Gültigkeitszeitraum an. Dabei können Sie verschiedene Kurse in mehreren Gültigkeitszeiträumen hinterlegen. Hinterlegen Sie zunächst unter < Bearbeiten > die verschiedenen Gültigkeitszeiträume, hinterher können Sie in dem Pulldownfeld die Zeiträume auswählen, um danach im unteren Bereich die Kurse zu hinterlegen.

Achtung

Bitte beachten Sie, dass Jack immer mit dem eingegebenen Kurs multipliziert. Die Grundlage für die Eingabe des Umrechnungskurses ist immer Landeswährung im Vergleich zur Fremdwährung.

Nach oben

Erstellen von Fremdwährungskonten

Erstellen von Fremdwährungskonten unter Dem Menüpunkt < Buchhaltung - Kontenverwaltung >

Das Fremdwährungs-Bankkonto muss bei der Anlage in der Kontenverwaltung entsprechend als Solches definiert werden.

Nach oben

Einsatzbereiche der Fremdwährung

Die Fremdwährung kann nun in verschiedenen Bereichen in Jack zum Einsatz kommen.

Falls Sie eine Reisebestätigung oder Rechnung in einer Fremdwährung ausdrucken möchten, können Sie in der Reiseanmeldung unter der Karteireiter < Zusatz > die entsprechende Fremdwährung im Pulldown-Menü auswählen.

Der Fremdwährungskurs wird entsprechend dem eingegebenen Gültigkeitszeitraum Ihrer Währungstabelle herangezogen.

Bei anschließenden Zahlungen von Kunden wird der Kurs aus der Anmeldung vorgeschlagen, kann aber jederzeit manuell überschrieben werden.

Achtung

In der Veranstalterabrechnung können Sie bei Auswahl der Währung und Eingabe in dem Feld „FW-Betrag" (Fremdwährungsbetrag) mit der ausgewählten Fremdwährung Rechnungen und entsprechend auch die Zahlungen verbuchen. Bei Buchungen im Soll wird der Kurs aus der Anmeldung eingesetzt.

Bei Buchungen im Haben rechnet Jack ausschließlich mit dem Mittelkurswert.

Achtung

Dabei ist zu beachten, dass Sie pro erfasste Leistungszeile in der Anmeldung nur Eingangsrechnungen einer Währung und Kurs erfassen können. Falls Sie Rechnungen von Leistungsträgern in verschiedenen Währungen erwarten, müssen schon in der Anmeldung mehrere Leistungszeilen angelegt werden.

Achtung

Eine Sammelzahlung/Sammelabrechnung in Fremdwährung ist nicht möglich. Abrechnungen und Zahlungen sind aufgrund unterschiedlicher Umrechnungskurse einzeln zu verbuchen.

Falls Sie eine Kundenzahlung in Fremdwährung durchführen möchten, können Sie unter dem Menüpunkt < Vorgang - Kundenzahlung > beispielsweise das vorher angelegte Fremdwährungs-Bankkonto im Pulldown-Menu auswählen und unter FW-Betrag (Fremdwährungsbetrag) den Zahlbetrag in der entsprechenden, ausgewählten Fremdwährung eingeben (Einrichtung der Zahlungsarten erfolgt unter dem Menüpunkt < Datei - Parameter - Parameter Vorgang > und dort die Karteireiter < Zahlungen >).

Nach oben

Zusätzliche mögliche Funktionen

Falls Sie Kontenblätter und Kassenbuch in Fremdwährung ausdrucken möchten, ist dafür jeweils die Erstellung eines Eintrags „Kontenblatt_FW" und „Kassenbuch-FW" unter dem Menüpunkt < Datei - Ausgabedateien > erforderlich.

Mit der Funktion < Buchhaltung - Fremdwährung - Kursausgleich > können Sie Kursdifferenzen in Ihrem Kontenplan unter < Buchhaltung - Stammdaten - Kontenverwaltung > vorhandenem Konto Kursdifferenzen verbuchen.

Dadurch werden die Währungsdifferenzen (Gewinne und Verluste) im Zusammenhang mit einem Fremdwährungs-Konto am Jahresende bei der Bewertung über das angegebene Konto einmalig gebucht.

Es wird die Differenz vom gebildeten Mittelkurs zum tatsächlichen Kurs errechnet und auf das vorgesehene Kursdifferenzkonto gebucht.

Achtung

Ist ein Fremdwährungskonto im Minus werden Ein- und Auszahlungen grundsätzlich zum Mittelkurswert gebucht, bis das Konto wieder einen positiven Saldo aufweist.


Beispielbuchungssätze:

USD Konto

Kurs

EURO

EUR 1000

1,50 zum 27.03.

USD1500

EUR 1000

1,30 zum 01.09.

USD1300


Bei Buchung einer Auszahlung/Ausgabe:

( dabei wird bei jeder Ausgabe immer mit dem Mittelkurs gerechnet, ob Sachkontenbuchungen, Kundenzahlungen oder VA-Zahlungen ).

Kontostand EUR 2000

Kontostand: USD 2800 gebildeter Mittelkurs 1,40

Bei einer Auszahlung, wie hier in unserem Beispiel von EUR 2000 wird Jack den Mittelkurs von 1,40 verwenden, damit das Fremdwährungs-Konto auf beiden Seiten auf 0 steht.

Würde man für die Ausgabe von EUR 2000 manuell einen Kurs z.B. von 1,50 verwenden können, haben Sie zwar EUR 0, aber USD -200.Somit wurde Ihr Fremdwährungskonto nicht korrekt geführt ,eine Mittelkursberechnung kann nicht mehr durchgeführt werden und würde dazu führen, dass das Fremdwährungskonto unbrauchbar wäre.

Nach oben

  • No labels